0

Nullkommasiebenprozent

NKSP is an organic streetwear fashion brand founded in spring 2012 by Cathi & Tom. The brand and lifestyle is a product of their different individual backgrounds and their collective love of Typography, graphic design and craftsmanship. The hand drawn illustrative styles which merge rock and roll with classic simplicity are screen printed on finest organic cotton in order to create these outstanding fashion pieces. The purpose of NKSP is to design and produce truly sustainable stylish and fashionable items. While pairing elegance with relevance, zeropointsevenpercent complete the new way of thinking fashion.

NKSP ist das im Frühjahr 2012 gegründete bio Streetwear-Label von den Wienern Cathi & Thomas. Die Marke und der Style der Produkte sind das Ergebnis ihrer unterschiedlichen Hintergründe und ihrer gemeinsamen Liebe zur Typografie, Grafikdesign und Handwerkskunst. Die handgezeichneten Illustrationen, die lässige Motive mit klassischer Einfachheit verbinden, sind auf feinster Bio-Baumwolle gedruckt, die aus einer nachhaltigen Produktion stammt, um den Kriterien von Nullkommasiebenprozent gerecht zu werden. Das Konzept von NKSP ist nachhaltige, zeitlose Produkte zu entwerfen und in Eigenregie zu produzieren.

RETAILERS:

WIER
Neubaugürtel 4,
1070 Wien
facebook

CONTACT:

office@nullkommasiebenprozent.com
instagram
#nksp #nullkommasiebenprozent
facebook

0

0

ZeroPointSevenPercent (in German: NullKommaSiebenProzent or short NKSP) is the share of the world’s cotton production that is achieved in an ecological fashion. This means that, in contrast to the remaining 99.3% of the world’s cotton production, theseplants are grown on fields that do not require the application of chemical fertilizers, pesticides (pesticides, insecticides anddefoliants, etc.), or so-called crop production products. Twenty five percent of the insecticides available worldwide are utilized in conventional cotton production, hence the termdirtiest plant in the world” is no misnomer.

Organic cotton farming helps to maintain the fertility of soils, ecosystems and the people who live in the regions where cotton is grown. Production systems based on ecological processes, biodiversity and production cycles adapted to local conditions mitigate the need for the application of inputs that cause adverse environmental and social effects. Organic farming combines tradition, innovation and science to gain the very best from the environment without over-reaching natural systems. Hence, while wearing a NKSP piece, one can be certain that they are supporting the few farmers in the world who have realized that short-term gains do not necessarily equate to a healthy environment, in turn offering future generations the opportunities we have today.

The environment as well as the people who are involved in the production stages are very important to us. The best possibleworking conditions and rights were therefore essential selection criteria when sourcing our textiles.

Our products are sourced from the East African countries of Kenya and its two neighboring countries Uganda and Tanzania; from India and also from the USA. In Africa, small holder farming projects produce our guaranteed organic cotton. To ensure the shortest possible transportation time and to streng then the local economy, the fibers are processed as near as possible to the growing region. For example, in Kenya our certified partner company Kiboko, is responsible for the textiles. They are certified with the natural textile Siegel (IVN) and the “Global Organic Textile Standard”(GOTS). Furthermore, our partners are “Climate Partners” who have developed new ways to reduce greenhouse gases and neutralize the remaining greenhouse gases through the purchase of emission reduction certificates from recognized climate protection projects. In addition, we still referEarthPositive” products that are also produced under the GOTS certificate. As part of its campaign “Clothing Against Climate Change,”the company reduced its CO2 emissions by 90% and as part of their commitment to the Fair Wear Foundation, of which they are a member, they also guarantee compliance with strict ethical requirements in their production processes.

We hand print our own designs, ideas and motifs and we also usewater-basedand solventfree emulsion paints. This not only makes the process more fun and personal, it is our assurance to you of an environmentally and socially friendly high quality textile.

0,7% ist der Anteil an Baumwollproduktion, der auf ökologischem Wege erreicht wird. Das meint, dass im Gegensatz zu 99,3% der weltweiten Baumwollproduktion diese Pflanzen auf Feldern bestellt werden, die ohne chemische Dünger, Schädlingsbekämpfungsmittel (Pestizide, Insektizide, Entlaubungsmittel etc.) oder so genannten Pflanzenschutzmitteln auskommen. Weltweit verbraucht ein solcher Baumwollanbau alleine rund 25% der verfügbaren Insektizide. Die Bezeichnung „schmutzigste Pflanze der Welt“ trägt sie somit  nicht von ungefähr und resultiert aus den konventionellen Anbaumethoden, die für den  Großteil unserer Textilien verantwortlich sind.

Der ökologische Anbau der Baumwolle unterstützt die Erhaltung der Fruchtbarkeit der Böden, der Ökosysteme sowie die Menschen, die in den Anbauregionen leben. Aufbauend auf ökologische Prozesse, Biodiversität und Produktionszyklen, die den jeweiligen lokalen  Bedingungen angepasst sind, kann auf Zugaben mit nachteiligen Auswirkungen verzichtet  erden. Der ökologische Landbau verbindet Tradition, Innovation und Wissenschaft um das  bestmögliche aus der Umwelt herauszuholen, ohne diese jedoch auf ihre Kosten  auszuzehren und jenen, die mit ihr arbeiten, eine gute Lebensqualität zu ermöglichen. Somit kann man sich beim Tragen eines Nullkommasiebenprozent T-Shirts sicher sein, die  wenigen Bauern auf der Welt zu unterstützen, die begriffen haben, dass kurzfristige Ertragssteigerungen nicht im Verhältnis zu einer gesunden Umwelt, die auch den nächsten Generationen die Möglichkeiten bietet, die wir jetzt haben, stehen.

Da uns neben der Umwelt vor allem wichtig ist, dass die Menschen in den Produktionsschritten möglichst gerecht behandelt werden, wählten wir sehr genau, von wo wir unsere Textilien beziehen und unter welchen Bedingungen diese entstehen.

Nun kommt ein Teil unserer Produkte aus den Ostafrikanischen Ländern Kenia und seinen  beiden Nachbarländern Uganda und Tansania. Aus kleinbäuerlichen Anbauprojekten stammt unsere garantiert biologische Baumwolle, die um einen möglichst kurzen Transportweg zu garantieren sowie die lokale Wirtschaft zu stärken, in unserer  zertifizierten Partnerfirma Kiboko in Kenia zu Textilien verarbeitet werden. Zertifiziert sind sie mit dem Naturtextil-Siegel (IVN) sowie dem Global Organic Textile Standard (GOTS). Des Weiteren sind diese T-Shirts ClimatePartner, die unsere Emissionsbilanz überprüfen und die entstandenen Treibhausgase über den Ankauf ökologisch hochwertiger Emissionsminderungszertifikaten aus anerkannten Klimaschutzprojekten neutralisieren. Zusätzlich beziehen wir noch EarthPositive-Produkte, die ebenfalls unter dem GOTS-Zertifikat produziert werden. Im Zuge ihrer Kampagne „Kleidung gegen Klimawandel“ reduzierten sie 90% ihrer CO2 Emissionen und mit ihrer Mitgliedschaft in der Fair Wear Foundation garantieren sie die Einhaltung strenger ethnischer Gesichtspunkte in  der Produktion.

Unsere Entwürfe, Ideen und Motive drucken wir per Hand im Siebdruckverfahren. Dabei benutzen wir wasserbasierende und Lösemittel-freie Dispersionsfarbe. Dies macht uns  nicht nur unendlich viel Spaß, sondern garantiert auch noch ein umweltverträgliches  Verfahren für unsere qualitativ hochwertigen Produkte.

0

0